Kepler Track

Ich wollte unbedingt nochmals eine mehrtägige Wanderung im Süden machen. Hier in Te Anau, südlich von Queenstown, befinden sich gleich drei von Neuseeland’s Great Walks. Der Routeburn, der Milford und der Kepler Track. Eigentlich favorisierte ich den Routeburn Track, weil ich Vorfeld schon faszinierende Videotrailers im Youtube davon gesehen habe. Da dieser aber keine Rundwanderung ist, ist mir der Aufwand für Logistik und Transport zu gross geworden. Und der Milford Track war schon komplett ausgebucht. Also entschied ich mich für den etwas weniger bekannten, dafür anspruchsvolleren Kepler Track. Die beiden Tage zuvor waren hier anscheinend kalt, regnerisch und sehr windig. Im Informationszentrum, wo man die Reservation der Hütten für die Übernachtung vornimmt, hat man mir gesagt, dass man den oberen Wegabschnitt wegen Schneefalls gesperrt hat. Da aber die Wetteraussichten für die kommenden Tage wieder gut aussahen, konnte ich die 3-tägige Wanderung am folgenden Tag starten. Die 60 km lange Wanderung wird eigentlich als 4-Tagestour vorgeschlagen. Als geübter schweizer Hobbywanderer kann man das aber auch in 3 Tagen schaffen. Der erste und dritte Tag verlief grösstenteils im Küstenwald. Man passierte Flüsse, Wasserfälle und herrliche Seeufer. Der zweite Tag verlief weitgehend auf dem Bergkamm. Die Aussicht auf die noch mit Neuschnee gepuderten Berggipfel, den stahlblauen See und die unberührte Natur war einfach atemberaubend. Und ich hatte wieder mal unglaubliches Glück mit dem Wetter. Ich weiss langsam auch nicht mehr, wie ich das verdient habe, denn ich habe schon Geschichten gehört, dass es hier wochenlang regnen könne. Von dem kriege ich nicht viel mit.
image
Let’s go!
image
Noch sehen die Berggipfel etwas ungemütlich aus…
image
Küstenwald
image
Farn, Farn, Farn
image
Seeufer
image
image
1. Übernachtung – Die Hütte hatte kein Strom, es konnte aber mit Gas gekocht werden. In der Nacht wurde es wieder mal Saukalt in meinem Sommerschlafsack.
image
image
Der Gipfel wäre geschafft.
image
image
Panorama
image
Wie ihr seht, habe ich hier auch Schnee 🙂
image
image
Gratwanderung
image
image
Fantastisch!

Ein Gedanke zu “Kepler Track

  1. Hoi Oli Hier spürt man fast bei jedem Foto Deine jetzige Lebensfreude. Einfach drei Tage allein wandern. Na klar, Du musst Dich ja müde laufen, für den 33 stündigen Rückflug. Aber wenn Du es geschickt machst, kannst Du ja einfach in die Luft gehen und warten, denn in 24 h dreht sich ja unsere Erde einmal, da Du z.Z. genau auf der anderen Seite bist, brauchst Du nur 12 h Flug. Bespreche das einmal mit Deiner Airline. Best regards your Dad

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *